Demografische Entwicklung birgt Chancen und Herausforderungen

20180130_164124
Thaddäus Kunzmann, KPV-Landeschef Klaus Herrmann und seine Stellvertreterin Margret Mergen

Die demografische Entwicklung stand im Mittelpunkt der Sitzung des KPV-Landesvorstands. Gast war Thaddäus Kunzmann, Demografiebeauftragter des Landes.

Eine der Besonderheiten des demografischen Wandels in Deutschland sei, so Kunzmann, dass die Geburtenzahlen seit den 1960er Jahren einen erheblichen Wandel erfahren haben. In absehbarer Zeit werden die (letzten) geburtenstarken Jahrgänge aus dem Erwerbsleben ausscheiden. Dies wird, so Kunzmann, eine längere Lebensarbeitszeit erforderlich machen, was wiederum Auswirkungen auf das ehrenamtliche Engagement in der Gesellschaft haben wird. Das Thema Intergration gewinnt deshalb nach Ansicht des früheren Landtagsabgeordneten an Bedeutung: Deutschland wird darauf angewiesen sein, dass Menschen aus anderen Ländern die Lücken in Wirtschaft und Gesellschaft schließen.

Die Menschen werden auch immer älter: Bis 2040 wird sich die Zahl der Hochbetagten gegenüber 2014 verdoppeln, Mehrgenerationenhaushalte werden aber noch mehr abnehmen. Die Betreuung und Pflege dieser Menschen stellt deshalb eine erhebliche Herausforderung dar. Ist es heute noch üblich, dass Hilfskräfte aus Osteuropa in diesem Bereich Arbeit suchen, wird dies schon in wenigen Jahren so nicht mehr sein: Dann werden die Menschen auch in ihrer Heimat ausreichend und qualifizierte Arbeit finden.

Neben dem Thema Mobilität nannte Kunzmann das Thema Digitalisierung als Chance, diesen Herausforderungen zu begegnen. Von entscheidener Bedeutung wird auch der Gesundheitssektor sein, der auch den Bereich Pflege beinhaltet. 15 Jahre, so die Prognose des Fachmanns, hat die Gesellschaft noch Zeit, um die notwendigen Weichenstellungen vorzunehmen.

In der anschließenden Diskussion wurde deutlich, dass es hier keine allgemeingültigen Patentrezepte gibt – weder beim Thema Lebensarbeitszeit noch in den übrigen angesprochenen Bereichen. Klar wurde, dass insbesondere bei Digitalisierung und Mobilität neue Strategien gefragt sind.

Am Samstag, dem 16. Juni 2018 wird, dies wurde im Landesvorstand festgelegt,  der diesjährige Landestag der KPV Baden-Württemberg stattfinden. Der Veranstaltungsort wird noch festgelegt.

In der Aussprache wurde auch das Aufreger-Thema der Woche, die Ablehnung der Wahlrechtsreform durch die CDU-Fraktion im Landtag angesprochen und durchaus kontrovers diskutiert.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s